ANDREW VON OEYEN

SWR Kultur Internationale Pianisten Mainz

Deutsche und niederländische Vorfahren, amerikanische und französische Pässe, Wohnsitze in Los Angeles und Paris: Andrew von Oeyen verbindet im Leben wie in der Kunst vielfältige Anregungen. Der Absolvent der Columbia University und der Juilliard School arbeitete im Rahmen seiner Ausbildung intensiv u.a. mit Alfred Brendel und Leon Fleisher. Seit seinem Debüt als Sechzehnjähriger beim Los Angeles Philharmonic unter Esa-Pekka Salonen spielt er regelmäßig mit den großen internationalen Orchestern in Asien, Europa und den USA, wird zu wichtigen Festivals eingeladen. Als Warner-Künstler veröffentlichte er bereits drei vielbeachtete Alben; sein Konzertrepertoire ist beachtlich und befeuerte seinen Status als US-Tastenstar. In Deutschland ist er (noch) als Geheimtipp zu entdecken.

Alban Berg:

Sonate op. 1                                                                                      

 

 

Ludwig von Beethoven:

Sonate f-Moll op. 57, „Appassionata"                                               

 

                                               

***

 

Franz Liszt:

Nuages gris“ S 199                                                                                                  

 

Nr. 6 „Vallée d'Obermann“ aus „Années de pèlerinage, Première année: Suisse“ S 160

 

 

Richard Wagner / Franz Liszt:

„Elsas Brautzug zum Münster“ aus der Oper „Lohengrin“, Transkription für Klavier S 445 Nr. 2  

 

 

Giuseppe Verdi / Franz Liszt:

Konzertparaphrase über das Quartett aus der Oper „Rigoletto" für Klavier S 434   

 

 

 

Deutsche und niederländische Vorfahren, amerikanische und französische Pässe, Wohnsitze in Los Angeles und Paris: Andrew von Oeyen verbindet im Leben wie in der Kunst vielfältige Anregungen. Der Absolvent der Columbia University und der Juilliard School arbeitete im Rahmen seiner Ausbildung intensiv u.a. mit Alfred Brendel und Leon Fleisher. Seit seinem Debüt als Sechzehnjähriger beim Los Angeles Philharmonic unter Esa-Pekka Salonen spielt er regelmäßig mit den großen internationalen Orchestern in Asien, Europa und den USA, wird zu wichtigen Festivals eingeladen. Als Warner-Künstler veröffentlichte er bereits drei vielbeachtete Alben; sein Konzertrepertoire ist beachtlich und befeuerte seinen Status als US-Tastenstar. In Deutschland ist er (noch) als Geheimtipp zu entdecken.

Konzerte: Klassik
Fr., , Frankfurter Hof
Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr

Eintrittspreise: 27.60-32.00 Euro


 Tickets

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof

Kontakt

Team Frankfurter Hof

Augustinerstr. 55
55116 Mainz
T: +49 (0) 6131 / 242-914
frankfurterhof(at)mainzplus.com