STÄHLIN ABEND

Am 18.6.2022 würde der Liedermacher und poetische Kabarettist Christof Stählin (1942-2015) seinen 80. Geburtstag feiern. Als Gratulation tragen Weggefährten und Schüler in ihrer eigenen Interpretation Stählin-Lieder vor – im Wechsel mit eigenen Kompositionen.

Zahlreiche Bewunderer besaß und besitzt Christof Stählin unter einem besonderen Personenkreis: unter seinen Kollegen. Schon in den 60er Jahren, zur Frühzeit der Liedermacher, als diese eine gebündelte, schlagkräftige Bewegung bildeten, hat Stählin „das Andere“ verkörpert, die Alternative zur Alternativbewegung: den nur seinem eigenen Geschmack verpflichteten Einzelgänger. Freilich hatte er den Ritterschlag der „klassischen“ Liedermacherbewegung erhalten, der darin besteht, an den legendären Festivals teilgenommen zu haben, die seit 1964 auf Burg Waldeck im Hunsrück stattfinden. Stählin war von Anfang an dabei gewesen, von Anfang an als Ausnahmefigur, für die nicht politische Parolen, sondern allein ästhetische Grundsätze wichtig gewesen sind. Als sich Ende der 60er Jahre die Wucht der Gruppenbewegung verlor und die einstigen Waldeck-Protagonisten individuelle Wege einschlugen, blieb für Stählin alles wie bisher: Er ging seinen individuellen Weg weiter – ausgezeichnet mit dem Dt. Kleinkunstpreis 1976 und vielen weiteren Preisen danach.

Seit 1989 erwuchs Stählin, neben seinem Publikum, eine zweite Familie von Verehrern und Nachfolgern: Er hatte seine Liedermacherschule „Sago“ gegründet, deren aktuelle und ehemalige Teilnehmer bis heute einen treuen Freundeskreis bilden. „Sago“ wird seit Stählins Tod 2015 von einem Team seiner Schüler weitergeführt. Einige „Sagonauten“ sind berühmt geworden: Judith Holofernes etwa, Bodo Wartke, Dota oder Sebastian Krämer. Die Musiker, die Stählin jetzt mit einer Tribute-CD und dem Mainzer Konzert, veranstaltet vom Kultursommer Rheinland-Pfalz, zu seinem 80. Geburtstag gratulieren, rekrutieren sich folgerichtig aus drei Lagern: prominente Weggefährten, „Sago“-Schüler sowie prominente Weggefährten, die „Sago“-Schüler sind.

Sebastian Krämer widmet sich einer speziellen Perle des Stählinschen Ouevres: einem wahrhaft leidenschaftlichen Liebeslied. Bodo Wartke hat ein frühes, von Stählin später als Jugendsünde eingeschätztes Lied reaktiviert. Manfred Maurenbrecher, der von der Stimmfarbe her eine ganz andere Welt verkörpert als Stählin, wird diesen interpretieren ebenso wie sein Schweizer Sänger- und Autorenkollege Linard Bardill. Aus Rottweil angereist kommt Annett Kuhr, die über die wohl faszinierendste Chansonstimme hierzulande verfügt, aus Speyer Ulrich Zehfuß, der sein mächtiges Baritonvolumen bevorzugt in den Dienst fein prononcierten Textvortrags stellt. Das aktuelle "Sago"-Team wird vertreten durch die Schöpferin einzigartiger Jazzgitarren-Arrangements Claudia Fink und den Kinderklavier-Spezialisten Martin Betz, der den Abend moderiert. Ein höchst abwechslungsreicher Abend des Liederreichtums erwarten Mainz! 

- mit Bodo Wartke, Sebastian Krämer, Annett Kuhr, Manfred Maurenbrecher, Linard Bardill (mit Begleitmusikern), Claudia Fink, Uli Zehfuß und Martin Betz

Liedermacher
So., , Frankfurter Hof
Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr

bestuhlt

freie Platzwahl

Kultursommer Rheinland-Pfalz

Kontakt

Team Frankfurter Hof

Augustinerstr. 55
55116 Mainz

T: +49 (0) 6131 / 242-914
frankfurterhof@mainzplus.com