JOHANNES GUTENBERG. DAS MUSICAL. - ABGESAGT, KEIN ERSATZTERMIN

VON FRANK GOLISCHEWSKI

Aufgrund der aktuellen Situation muss das ursprünglich für den 22.10.2020 geplante GUTENBERG MUSICAL in Mainz leider ersatzlos abgesagt werden. Tickets können dort, wo sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

„Johannes Gutenberg“ von Frank Golischewski mit Star-Besetzung am 22. März 2020 um 20 Uhr im Frankfurter Hof, Mainz

Das berühmte Time-Life-Magazin wählte ihn zum „Mann des Millenniums“ noch vor Kolumbus oder Luther, ohne seine Erfindungen hätten Renaissance und  Neuzeit wohl ganz anders ausgesehen: Johannes Gutenberg, der berühmteste Sohn der Stadt Mainz, ist Mittelpunkt eines seit zwei Jahren gefeierten Musicals. Der Trossinger Bühnen-Künstler, Autor und Komponist Frank Golischewski hat sein Werk über den weltweit bekannten Erfinder der Buchdruck-Kunst im Jahr 2019 zur Welt-Uraufführung gebracht, und der Erfolg war überwältigend. Nun ist dieses einzigartige Stück Mainzer Geschichte wieder zu sehen – und in Corona-Zeiten selbstverständlich mit Hygiene-Konzept: Am Donnerstag, 22. Oktober um 20 Uhr wird „Johannes Gutenberg. Das Musical.“ im Frankfurter Hof in Mainz erneut aufgeführt. In den Hauptrolllen: Der Bassist und TV-Moderator Gunther Emmerlich, die Fastnacht-Legende Margit Sponheimer und der Börsen-Guru Frank Lehmann.

In zahlreichen Rollen verstärkt durch Helmut Schlösser, Jasmin Reif, Dennis Johnson und Laszlo Nagy, bringt Frank Golischewski, der auch selbst mitspielt, ein Stück Infotainment auf die Bühne, das sehr kurzweilig einen Einblick in das Leben Gutenbergs und seine Zeit bietet und die Bedeutung des Buchdrucks bis heute hervorhebt. Zwischen Rapp und Ballade, Chanson und Show-Nummer bewegt sich die Musik, die von der Combo unter Leitung von Christian Seisel mit drei Personen doch einen großen Sound zaubert: Karl Koch an der Perkussion und Gitarre, Reinhold Uhl an Klarinette, Flöte und Saxophon.
Golischewski gelingt – wie die Presse schreibt – aufs Beste der Spagat zwischen Information und satirischer Unterhaltung. Verbürgt ist die Geschichte, dass Gunther Emmerlich in Mainz am Gutenberg-Denkmal vorbeikam und mit Blick auf den Erfinder ausrief: „Das bin ja ich!“, so groß ist die Ähnlichkeit der beiden. Margit Sponheimer – 2018 zur Mainzer Ehrenbürgerin ernannt – spielt die perfekte Fremdenführerin und Botschafterin ihrer Stadt Mainz, Frank „Börsen“-Lehmann gekonnt den Geldgeber Johannes Fust. So wird in mitreißenden Songs und Szenen die Geschichte des Erfinders der Buchdruckkunst erzählt, die Combo unter Leitung von Christian Seisel mit Karl und Reinhold Uhl zaubert den großen Sound dazu. Zu sehen am Donnerstag, 22. Oktober 2020 im Frankfurter Hof in Mainz. Karten gibt es noch an allen Vorverkaufsstellen und beim Tourist Service Center Mainz (06131 242888).

Do., , Frankfurter Hof
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr

bestuhlt

Eintrittspreise: ab 30€
(Alle angegebenen Preise im Vorverkauf zzgl. VVK-Gebühr)



Kooperationspartner:

KulturBüro Südwest

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof

Kontakt

Team Frankfurter Hof

Augustinerstr. 55
55116 Mainz

T: +49 (0) 6131 / 242-914
frankfurterhof@mainzplus.com