Das Lumpenpack

Die Zukunft wird groß

Die Rückkehr der Konfettiritter! Mit ihrem dritten Studioalbum "Die Zukunft wird groß" im Gepäck geht das Lumpenpack auf gleichnamige Tour. Neue Lieder, alte Fressen.

Endlich eine richtige Band sein, scheint die Parole und so heißt es: Clubs und keine Stühle. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Lieder, Witze, Geschichten - der eine spielt Klampfe, der andere tanzt - Konzepte, die sich bewährt haben.

2018 tritt das Lumpenpack den Beweis an, dass die Zukunft - zumindest für zwei Stunden - groß wird. Das Lumpenpack ist eine Band mit Hang zu ausgelassenen Pläuschchen zwischen ihren Songs. Konzertcomedy nennen sie das ganze. Eine Gitarre, zwei Stimmen, viel Konfetti.

Man könnte an die Ärzte denken, wenn man sie hört, oder an die Doofen, aber selten mehr als eine flüchtige Assoziation, zu eigen ist das, was die beiden Mittzwanziger tun. Lustig, aber nie billig, ironisch, aber nie spottend, bissig, aber nie verletzend. Klamauk mit Denken.

2017 veröffentlichen Jonas Meyer und Max Kennel nun zwei Jahre nach "Steil II" ihr drittes Album: "Die Zukunft wird groß". Erwachsener geworden, wollen sie jetzt die Versprechen eingelöst sehen, die man ihnen gemacht hat, dass einem doch die Welt offensteht und man alles schaffen kann. Eine Auseinandersetzung mit dem Status Quo eines Endzeitstudenten, die in der Frage mündet: Ist es das jetzt? Die Zukunft, von der alle sprachen?

 

Support:

Jason Bartsch

 

Jason Bartsch. Geboren 1994 in Solingen, dem kleinen Dorf neben der Stadt, wo mal ein Elefant aus einer Schwebebahn gefallen ist. Das in Lyrik zu verarbeiten ist nicht nur weit hergeholt, sondern wahr. Er war Postpoetry-Preisträger in der Kategorie Nachwuchslyriker 2012, Finalist der U-20-Meisterschaften und Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2013 im Poetry Slam.

Für seine Gedichte war er nicht nur Preisträger des Treffens Junger Autoren 2013 & 2015 sondern auch 2014 auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN. Jetzt ist er freiwillig nach Bochum gezogen, ja, ins Ruhrgebiet, von wo aus er, mittlerweile als NRW- Landesmeister, mit WortLautRuhr sämtliche Poetry Slams veranstaltet und moderiert.

Im November 2015 wurde ihm der Nachwuchsförderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie Literatur verliehen. Seit 2017 spielt er auch sein abendfüllendes Programm"Heiterkeit als Recht auf Freizeit", in welchem er nicht nur seine Bühnentexte, sondern auch humoristische Songs am Zahn der Zeit präsentiert. Gespickt mit verträumtem Spoken Word und körperlicher Anstrengung, zwischen ratternden Reimen und unangenehm spitzen Pointen. Bachmann-Preisträger waren empört, eine Hausfrau schrie mal auf vor Glück. Hier wurde auch kein Elefant entspannt in einem fliegenden Bus sitzen bleiben.

"Wie der junge Josef Hader."

"Eine Mischung aus Bilderbuch und Peter Licht. Seltsam und äußerst gut".

 

Bild: © Marvin Ruppert
Bild: © Marvin Ruppert

Singer/Songwriter
Mi., , Frankfurter Hof
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr

Eintrittspreise: VVK 23,- / AK 27,-
(Alle angegebenen Preise im Vorverkauf zzgl. VVK-Gebühr)



Kooperationspartner:

unterhaus

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof

mainzplus CITYMARKETING mainzplus CITYMARKETING