Treffpunkt Klassik: Mittsommernachtstraum mit Julius Berger und den Mainzer Virtuosi

Die Mainzer Virtuosi sind ein junges Streicherensemble, das 2007 in Rheinland-Pfalz gegründet wurde. Es setzt sich zusammen aus Studierenden aller Länder, die an der Hochschule für Musik Mainz studieren. Viele der Mitglieder sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe.

 

 

Mainzer Virtuosi

Das junge Streicherensemble wurde 2007 an der Hochschule für Musik Mainz gegründet und setzt sich bis heute überwiegend aus aktuellen und ehemaligen Studierenden dieses Instituts zusammen, ergänzt durch einige Spieler, die von außen dazu gestoßen sind. Internationalität im allerbesten Sinne zeichnet dieses Ensemble von Anfang an aus. Wenn die meisten Mitwirkenden i.d.R. zwar schon lange mit der deutschen bzw. europäischen Kultur vertraut sind, einige auch aus binationalen Familien kommen, führt doch die quasi weltweite Streuung der Ethnien innerhalb des Ensembles zu fruchtbaren Berührungen der Kulturen. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Frau Prof. Anne Shih, die selbst in ihrer Person dieses Prinzip verkörpert.

Das Repertoire des Ensembles reicht vom Frühbarock bis in die Gegenwart. Einige Werke sind eigens für das Ensemble geschrieben und von ihm an prominenter Stelle uraufgeführt worden. Neben Auftritten in der Rhein-Main-Region sind die „Mainzer Virtuosi“  regelmäßig auch international tätig. Sie sind Ensemble in Residence beim Casalmaggiore International Festival und bei Norfolk Concerts.

In diesem Jahr sind sie zu einer Tournee nach China eingeladen. Die Zusammenarbeit mit namhaften internationalen Künstlern  gehört  ebenso zum Profil des Ensembles wie das Spiel ohne Dirigenten. Außergewöhnlich ist auch das Engagement der Mitglieder für den Nachwuchs in Form eines Coaching für noch jüngere Spieler. So kam es in der Vergangenheit schon zur Zusammenarbeit mit 11 Schulen im englischen Norfolk.  Seit ca. zwei Jahren betreuen sie die „Young Mozart Players“ und treffen sich mit ihnen jährlich zweimal zu vielbeachteten Konzerten im Kurhaus Wiesbaden.

 

Julius Berger

Seit mehr als 40 Jahren ist der in Augsburg  geborene Cellist aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Und das nicht nur weil er ein wunderbarer Interpret ist, den die Frankfurter Allgemeine Zeitung nach seiner zweiten Aufnahme der Cello-Suiten von Bach einen „Propheten des Cellos“ (W.-E.v.Lewinsky) nannte. Julius Berger bereichert die Musikwelt in vielfältiger Weise, als Interpret, Pädagoge, Entdecker, Denker, der „ausgetretene Pfade“ nicht liebt.

Prägende Lehrer Bergers waren in München Fritz Kiskalt, in Salzburg Antonio Janigro, dessen Assistent er mehrere Jahre lang war und in Cincinnati (USA) Zara Nelsova. Engen  Kontakt hatte er mit Mstislav Rostropovich, bei dem er zunächst studierte und mit dem er später zahlreiche Konzerte gab.

Wichtige Impulse für sein künstlerisches Leben verdankt Julius Berger der Zusammenarbeit mit Leonard Bernstein, Olivier Messiaen, Sofia Gubaidulina und Gidon Kremer, der ihn zahlreiche male zu seinem Kammermusikfestival nach Lockenhaus (Österreich) einlud.

Julius Berger ist als Solist und Kammermusiker weltweit gefragt, hat unzählige Aufnahmen für Rundfunk, Fernsehen und CD eingespielt und bildet Spitzennachwuchs aus. Viele seiner ehemaligen Studierenden sind heute schon als Professoren oder Solocellisten in renommierten Orchestern wie dem Leipziger Gewandhausorchester tätig.

 

 Programm

Mozart Divertimento in F Dur, K. 138
Allegro
Andante
Presto

Mendelssohn-Rachmaninoff-Kunstovny Scherzo aus Sommernachtstraum
Elizaveta Fediokova, Solistin

Louis Maurer-Kunstovny Konzertante in A Dur fuer 4 Violinen, Op.55
Allegro
Andante
Allegro

Solisten:
Jinsun Jang
Taehyung Kim
Nulee Joung
Agnes Langer

Pause


Mendelssohn-Kunstovny Lied ohne Worte, Op.109
Julius Berger, Solist

Tchaikovsky-Letussé Rokoko Variationen, Op.33
Julius Berger, Solist

Mainzer Virtuosi

Sa., , Schott Musikverlag, Weihergarten 5, 55116 Mainz
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr

  Tickets

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof