Shantel & Bucovina Club Orkestra

SHANTOLOGY 30 Jahre Club Guerilla TOUR 2017

Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte.

Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen.

Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.Nun schlägt Shantel mit 30 Jahre Club Guerilla ein neues Kapitel seiner never ending Tour unter dem Motto „Shantology // 30 Years of Club Guerilla“ auf. Zum Fest erscheint Part Eins der bevorstehenden SHANTOLOGY-Trilogie. Die Alben werden voll mit unveröffentlichtem, neu aufgenommenem und bestens abgehangenem Material sein, das eindrücklich die zeitlose Hit-Qualität seiner Musik herausarbeitet. Rückschau – eher nicht, rückblickende Vorausschau – schon eher.

Der Disko Partizane liebt es spannend und bleibt für Überraschungen gut. Am 3. November wird der erste Teil der Trilogie veröffentlicht: SHANTEL // SHANTOLOGY „THE BUCOVINA CLUB YEARS“. Der digitale Release enthält 33 Mixes, Lieder aus einer spannenden Ära beginnend in den späten 90er Jahren bis 2007. Die Doppel-CD folgt Ende des Jahres und für 2018 ist der zweite Part der Trilogie geplant. Da kommt noch mehr!

Zudem steht 2018 bei Stefan Hantel eine Herzensangelegenheit an. Die politischen Entwicklungen der letzten Jahre, nicht nur in Deutschland, nein, auf der ganzen Welt, bringen viele zum Nachdenken, viele zum Verzweifeln und weltweit herrscht die Meinung vor man könne selbst nicht viel ändern, richten oder mitbestimmen. Auch Stefan Hantel stellte sich immer wieder die Frage: Was kann ich tun? "Ich habe nun aufgehört mir diese Frage zu stellen und mich entschlossen als unabhängiger und freier Kandidat zur Wahl des Frankfurter Oberbürgermeisters anzutreten. Ich liebe meine Stadt, unser Frankfurt am Main, viel zu sehr, als es planlos vor sich hinschippern zu lassen. Daher habe ich mich für Zivilcourage entschieden, für den Mut Dinge an- und auszusprechen und auch dafür einzutreten mit allen Konsequenzen. Ich meine das mit der OB-Kandidatur sehr ernst und werde mich meiner bürgerlichen Verantwortung stellen aktiv etwas zu tun. Und ich würde mich sehr freuen Gleichgesinnte zu finden und die Energie gemeinsam zu bündeln, für ein wirklich buntes Frankfurt, eine pulsierende und florierende Welt-Metropole, eine Stadt für alle: uns aller Frankfurt am Main!"Einen Einblick in sein Wahlprogramm ist online einsehbar:

www.journal-frankfurt.de/journal_news/Politik-10/Shantels-Forderungen-an-die-Frankfurter-Politik-Stadt-fuer-alle-eine-Vision-fuer-Frankfurt-30286.html


 

(Mit freundlicher Unterstützung des Büros für Migration und Integration)

Weltmusik
Do., , Frankfurter Hof
Beginn: 21:00 Uhr, Einlass: 20:00 Uhr

  Tickets

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof