Diwali Lichterfest mit Basar, ind. Speisen und Getränken , Tänzen, Tombola und Red Baraat

in Kooperation mit der DIG Mainz e.V.

Red Baarat sind die amerikanische Antwort auf Balkan Brass, Russendisko und Latin-Ska Bands und vereinen Elemente, die wir bei Fanfare Ciocarlia, Gogol Bordello oder La Brass Banda hören können.

ab 15 Uhr Vorprogramm
Puja -  Huldigung der großen Göttin
Basar und Indische Speisen & Getränke
Tänze - versch. Gruppen, Frauen & Mädchen
Tombola - Hauptgewinn Flugticket/Air India

(Eintritt: 3,00 €)

Ab 20:00 Uhr
Red Baraat

Red Baraat kommen aus dem New Yorker Stadtteil Brooklyn, haben sich in nur 2 Jahren als eine der weltbesten Livebands einen Namen gemacht und waren die Festivalsensation der US Festivals im Sommer 2011. Unter der Leitung von Dhol-Trommler Sunny Jain (Dhol – eine fassförmige, nordindische Trommel, die an einem Gurt über der Schulter getragen wird) verschmilzt das 9-köpfige Ensemble (Dhol, Schlagzeug, Perkussion, einem Sousaphon und fünf Bläsern) den ansteckenden nordindischen Bhangra-Rhythmus mit einer Unzahl anderer Klänge wie Funk, Go-Go, Latin und Jazz – und haben damit einen ganz eigenen Sound kreiert.

Als aufstrebender, mit Preisen ausgezeichneter Jazz-Schlagzeuger lernte Sunny Jain zu swingen, aber erst als Dhol-Spieler und Leiter von Red Baraat klingt es auch richtig funky. Das in den USA erschienene Debüt-Album CHAAL BABY (Sinj Records) wurde von mehreren Musikkritikern als beste Welt- und Jazzveröffentlichung des Jahres 2010 gewählt.

Heute kann man Red Baraat mit gleicher Wahrscheinlichkeit auf einer überhitzten, unangekündigten Lagerhaus-Fête in ihrer Brooklyner Wohngegend oder im Lincoln Center, auf dem Montreal Jazzfestival ebenso wie im Barbican Center in London begegnen. Ihre Spielorte sind mittlerweile weltweit angesehene Festivals und Theater, außerdem halten sie sich in ausverkauften New Yorker Clubs in Form. Die Band hat eine ganze Palette verschiedenster Einflüsse verarbeitet und vermischt, jetzt trägt die Band diese Mixtur in die ganze Welt hinaus.

So basiert die Musik von Red Baraat auf traditionellen Baraat– und Punjabi-Liedern, die auf nordindischen Hochzeiten erklingen, daneben aber entstehen die Energie und Spannung ihrer Stücke nicht zuletzt auch aus Bollywoodklassikern oder Eigenkompositionen. Wynton Marsalis meinte überrascht zur Musik von Red Baraat: „Mann, das klingt ja wie New Orleans“!

Presse

“The best party band in years.” – NPR

“A Big Band for the World.” – WALL STREET JOURNAL

“There was a raucous finale. The last set belonged to Red Baraat, a Brooklyn brass band that looks to South Asia, pumping out Bollywood tunes and Sufi songs with a crackling beat (from the two headed dhol drum) and the muscle of horns blasting in unison, putting some New York bluster atop faraway roots.” – THE NEW YORK TIMES

“Brooklyn nine-piece party-starters Red Baraat are thus far the most exciting local prospect of this short year, a fiery blend of raucous Indian bhangra and funky New Orleans brass. The result, needless to say, is completely riotous. Their debut CD, Chaal Baby is an unstoppable blend of Bollywood hijacks and funk freakier than anything Madlib picked up on his trip to India.” – THE VILLAGE VOICE

“This year’s ‘discovery’, though, was Red Baraat, a cacophonous bhangra funk band from Brooklyn. Think Punjabi weddings, Delhi street brass bands, modern jazz and rock.” – THE TELEGRAPH (UK)

“Imagine a New Orleans street band playing Indian Bollywood tunes with a go-go beat — you can’t? Then just listen, because your day is about to get better. It’s a crazy blast of fun.” – NPR, ALL SONGS CONSIDERED

“Favorite Live Shows of 2011” – NPR, ALL SONGS CONSIDERED

“Red Baraat have a studied multi-ethnic cool reminiscent of other New York world fusion acts like Gogol Bordello and Yerba Buena.” – SONGLINES

“It’s fun as hell.” – THE CHICAGO READER

“A new-breed marching-band music that’s part Punjabi wedding, part New Orleans second line, and all New York.” – BOSTON GLOBE

“Red Baraat has been one of the New York music scene’s best-kept secrets.” – NATIONAL GEOGRAPHIC

“Calling it a party doesn’t quite cut it. But when there’s no room to dance-or march, even that’s probably the best word.” – RELIX

“Red Baraat have the locomotion of an army…they’re nonstop revelry for any light soul who can match their boundless energy.” – THE VILLAGE VOICE

“The open-air rendition of ‘Tunak Tun’ at the Lincoln Center is not just infectious, it’s visual heroin – just watching them make music is a shot of pure adrenalin.” – INDIA CURRENTS

“An irresistible ‘dhol ‘n’ brass’ nine-piece from New York City. He [Sunny Jain] invented ‘dhol ‘n’ brass’ and this record proves that Red Baraat rules it.” – THE PHILADELPHIA INQUIRIER

“The funky Brooklynites raise a ruckus with scampering dhol drumming, honking tubas and battered bugles.” – TIME OUT CHICAGO

Bild: © Richard Gastwirt
Bild: © Shervin Lainez

Weltmusik
Sa., , Frankfurter Hof
Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr

  Tickets

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof