Cemîl Qoçgîrî

Release CD Zalâl

neue CD

Cemîl Qoçgîrî erforscht die Methoden der Musik und Philosophie sowie die Musik der aktuellen mesopotamischen Kulturen. Der kurdische Musiker arrangiert altes Liedgut neu und präsentiert es in seinen Werken. In ausgefeilten Arrangements kombiniert er das musikalische Erbe seiner Vorfahren. Doch während er die eigene kulturelle Tradition musikalisch aufarbeitet und pflegt, öffnet er sich zugleich auch neuen Einflüssen, europäischen und internationalen Klängen, wodurch er die Überlieferungen respektvoll modernisiert. Er setzt eine breite Palette an Instrumenten und Klangfarben ein und gibt dem althergebrachtem Repertoire in seinen Kompositionen eine neue Ästhetik.

 

 

„Mit Musik wird mein Leben immer ein Zuhause haben.“
Cemîl Qoçgîrî (Tembûr, Gesang) wurde in Deutschland geboren. Er stammt aus einer alevitischen Familie aus Qoçgîrî in Nordwest-Dersim. Die Lebensweise der Aleviten ist ganz wesentlich von der Kultur und den Lehren des Zarathustrismus bzw. Zoroastrismus geprägt, die seit Jahrtausenden von einer Generation zur nächsten überwiegend mündlich überliefert werden. Nicht zuletzt deswegen spielt die Musik eine zentrale Rolle in der alevitischen Gesellschaft.

Zusätzlich realisiert er eigene Musikprojekte. So veröffentlichte er im Jahr 2004 sein erstes Solo-Album „Ask-i Pervaz“ (Etno Müzik). 2005 wanderte er in den Bergen von Munzur, um die letzten lebenden Derwische zu filmen. Daraus entstand der musikalische Dokumentarfilm „Sarraf“, der als VCD bei „Etno Müzik“ veröffentlicht wurde. Im Jahr 2007 erschien sein zweites Solo-Album mit dem Titel „Heya - mystische Klänge der Qizilbas“ bei „Kalan Müzik“. 2012 erschien das dritte Album ,,Hiva Zeri-Goldener Mond“. Das vierte Album zusammen mit Tara Jaff-Tembur & Harve, erschien 2015 bei „Sonymusic“. Im Juni 2016 erschien das Hawniyaz-Projektalbum bei „Harmonia Mundi“.

Cemîl Qoçgîrî produziert und arrangiert des Weiteren Filmmusik, veröffentlicht Audio-CD-Produktionen und spielt Konzerte mit verschiedenen renommierten Künstlern - zum Beispiel Aynur , Kinan Azmeh, Kayhan Kalhor, NDR Bigband, Morgenland Chamber Orchestra, Netherlands Blazers Ensemble, Mikail Aslan, Erkan Ogur, Salman Gambarov, Javier Limon und Tara Jaff

Mit der Aktuellen CD, Zalâl (/Pure) „für eine vom Aussterben bedrohte Sprache“

Line-UP

Cemil Qocgiri (tenbur & voice) / Susanne Hirsch (cello) /Ben Neubrech (guitar) / Manuel Lohnes  (bass) / Kadir Doğan (percussion) und Gäste

Bild: © Eda Tanses.

Weltmusik
So., , Frankfurter Hof
Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr

  Tickets

Veranstalter: mainzplus CITYMARKETING GmbH / Frankfurter Hof