Frankfurter Hof-News / Newsletter August 2017

Programm August 2017

Fortsetzung Summer in the City 2017

Sa. 04.08. 20:00 Uhr Zitadelle
AMY MCDONALD
„Under Stars“-Tour

Amy Macdonald gehört zu den erfolgreichsten britischen Solo-Künstlerinnen der letzten Dekade (u. a. „This Is The Life“). Sie hat mit ihren letzten beiden Alben Platz 1 der deutschen Albumcharts erobert, mit über 1 Million verkauften Alben zum Debüt einen Rekord aufgestellt und wurde mit zwei ECHO-Awards belohnt. Seit Amy Macdonalds „This Is The Life“ ein Hit wurde und mit der gleichnamigen Platte im Jahr 2007 ins Rampenlicht trat, ist sie ein Star. Jedes ihrer Alben wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet, insgesamt hängen um die 30 solcher Auszeichnungen an ihrer Wand und etliche goldene Schallplatten noch dazu.Ihre folkigen und locker-leichten Melodien zu eingängigen Lyrics, die nie den Bezug zur Realität verlieren, sind ihr Geheimrezept. Support: Paper Tigers Weitere Infos: www.amymacdonald.co.uk

Sa. 05.08. 19:00 Uhr Frankfurter Hof (Ende Summer in the City 2017)
NAMIKA, TEESY & GUEST
Support: Vona

Die Deutsch-Marokkanerin Namika verzaubert mit urbanen Beats, souligem Hip-Pop, mal orientalisch angehaucht, mal hart, mal zart. Ihre Songs handeln von Liebe, Beziehungen und schmerzhaften Erfahrungen. Namika kommt in musikalischer Begleitung von Teesy. Nach seinem Album „Glücksrezepte“ war die erste eigene Tour innerhalb von nur 24 Stunden ausverkauft. Teesy brilliert durch eine Synthese aus Blues und urban Funk. Support Vona. Seine erste EP „Deine Liebe“ stand ganz vorn in den iTunes-Album-Charts. Seine erste Tour war innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Weitere Infos: www.namikamusik.de

 
So. 20.08. 19:00 Uhr Open Air Domplatz
1. MAINZER SYMPHONIC ROCK NIGHT

Das Philharmonische Orchester Sinfonietta Mainz und Jammin’ Cool
Im August diesen Jahres feiert die Mainzer Liveband ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Zu diesem Anlass macht der Bandgründer Heiko Schulz sich, seinen Bandkollegen und den Fans in der Region ein ganz besonderes Geschenk. Die von Jammin´Cool gekonnt interpretierten Partyklassiker und Popjuwelen werden in ein sinfonisches Gewand gekleidet. Eigens aufwändig arrangierte Songs werden, in einem so in Mainz noch nie dagewesenem Sound open Air auf dem Domplatz erklingen. Es ist ein Konzert der Superlative: Einhundert Musiker auf einer Bühne. Mit dem Sinfonietta Orchester konnte ein routiniertes Ensemble gewonnen werden, welches seine Zuhörer in der Klassik abholt, durch die berühmtesten Filmscores führt, um dann auf den poppig, rockigen Bandsound zu stoßen. Weitere Infos: symphonic-rock-night.de
 
Mi. 30.08. 20:00 Uhr Frankfurter Hof
Wolf & Pamela Biermann & ZentralQuartett
„Demokratie feiern - demokratisch wählen!“

Wolf Biermann wie das ZentralQuartett haben die Verachtung demokratischer Grundwerte in einer Diktatur, den Gesinnungsterror und das Gift der Indoktrination jahrzehntelang erlebt. Mit diesen Erfahrungen wenden sie sich auch an die junge Generation, die im vereinten Europa aufgewachsen ist.
Unter dem Motto: “Demokratie feiern - demokratisch wählen!“ starten die Künstler mit einer Reihe von Konzerten vor der Bundestagswahl eine Kampagne. Sie wollen eine hohe Wahlbeteiligung fördern und rufen dazu auf, nur wahrhaft demokratische Politiker zu wählen, um den totalitären und fremdenfeindlichen Tendenzen zu widerstehen. Es gilt ihnen die mutige Vielvölker-Vision des konservativen Demokraten Winston Churchill aus dem Jahre 1948 zu verteidigen: Die Vereinigten Staaten von Europa.

Wolf Biermann hat mit seinen Liedern und Gedichten, wie kein anderer Dichter radikal, die SED-Diktatur kritisiert. Seit dem Totalverbot 1965 sollte ihn das Auftritts- und Publikationsverbot mundtot machen. Doch der Dichter beugte sich nicht. Diese radikale Kritik führte schließlich zu Biermanns Ausbürgerung im November 1976. Die Proteste gegen dieses Unrecht gelten inzwischen als der Anfang vom Ende der DDR.
Das ZentralQuartett gründete sich Anfang der 70er Jahre in Ostberlin und setzte im Bereich des Free Jazz neue Maßstäbe. Die Rebellion zur Freiheit, die Wolf Biermann in seinen Liedern lebte, transportierten die Musiker über ihre Improvisationen und Kompositionen. Dieser Jazz war nicht nur Ausdruck des Widerstandes und des Unangepasst-Seins, sondern auch Ausdruck für eine Art Humor, der wohl allen Diktaturen abgeht - und deshalb von den Mächtigen gefürchtet ist. Das ZentralQuartett sind die Musiker Ernst Luten Petrowski (alto sax), Christof Thewes (trombone), Ulrich Gumpert (piano) Günter Baby Sommer (drums).
Pamela Biermann ist die weibliche starke Stimme als Kontrapunkt zu dieser Männermusik. Manch vertrautes Biermann-Lied erscheint in ganz anderem Klanggewand, ein spannender Clash. Mit ihren arrangierten Improvisationen und phantasiewilden Kompositionen liefern die Künstler ein Konzert, zur Feier der freiheitlichen Demokratie und gleichzeitig als ihr Portrait: bunt, verrückt individuell und im Zusammenspiel stark. Weitere Infos: demokratie-feiern.de


Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Alle Informationen und Tickets unter www.frankfurter-hof-mainz.de